Profil anzeigen

EduMail #42: H5P lernen, Helfer-Tools finden und 5 mal Vermischtes 🎉

Revue
 
Mehr als 2.000 Abonnent*innen hat die Edumail inzwischen. Ich freue mich sehr ĂŒber das große Interess
 

EduMail fĂŒr zeitgemĂ€ĂŸe Bildung

4. Februar · Ausgabe #42 · Im Browser ansehen
Ein Newsletter mit ausgewĂ€hlten und empfehlenswerten Tools, Best Practice Beispielen, Tutorials und Debatten-BeitrĂ€gen zu zeitgemĂ€ĂŸer Bildung - gedacht als Inspiration und UnterstĂŒtzung fĂŒr Lehrende (und Lernende) in Schule, Hochschule, Weiterbildung und Zivilgesellschaft.

Mehr als 2.000 Abonnent*innen hat die Edumail inzwischen. Ich freue mich sehr ĂŒber das große Interesse. Wenn Du noch Menschen kennst, die auch an diesen regelmĂ€ĂŸigen Inspirationen zu zeitgemĂ€ĂŸer Bildung interessiert sind, dann informiere sie gerne ĂŒber das Angebot. Danke dafĂŒr!
Die heutige Mail steht ganz im Zeichen der Vorbereitung der #OERcamp WerkstÀtten in Bad Wildbad am kommenden Wochenende und in Hamburg vom 21.-23. Februar. Falls Du noch dabei sein willst: Noch gibt es sowohl in Bad Wildbad als auch in Hamburg ein paar freie PlÀtze.
Aus meinen Vorbereitungen teile ich heute unter anderem eine weiter nutzbare Übersicht ĂŒber die möglichen Formate von H5P-Inhalten und eine Sammlung von nĂŒtzlichen ‘Helfer-Tools’ bei der Bildungsmaterial-Erstellung.
Herzliche GrĂŒĂŸe
Nele Hirsch | eBildungslabor

Online-Lernangebot: H5P im Überblick
H5P ist ein ziemlich cooles Tool zur Erstellung von interaktiven Online-Bildungsmaterialien: Open Source, relativ einfach in der Nutzung, flexibel bei der Veröffentlichung und Weiternutzung der Inhalte und dazu noch sehr vielfĂ€ltig. Kein Wunder also, dass es meiner EinschĂ€tzung nach ein immer grĂ¶ĂŸeres Interesse an H5P gibt.
Um möglichst viele beim Einstieg und Lernen zu und mit dem Tool zu unterstĂŒtzen, habe ich eine Übersicht zu allen H5P-Inhaltstypen inklusive Beispielen, Screencasts und Ideen zur Nutzung erstellt. Die Übersicht ist als Online-Angebot veröffentlicht und gedacht zum Selbstlernen, Peer to Peer Lernen und auch zum Remix.
Hier findest Du das Online-Lernangebot:
Interaktive Bildungsmaterialien mit H5P
Und hier habe ich ein bißchen zum Hintergrund und möglicher Nutzung gebloggt:
H5P-Überblick fĂŒr Peer-to-Peer Fortbildungen und/ oder zum Selbstlernen | eBildungslabor - UnterstĂŒtzung fĂŒr zeitgemĂ€ĂŸe Bildung
Helfer-Tools zur Bildungsmaterialerstellung
Oft fehlt es gar nicht an den ‘großen’ Tools, sondern man möchte schnell ein kurzes Audio aufnehmen, mit anderen eine Datei teilen oder ein Bild vergrĂ¶ĂŸern. FĂŒr diese und viele weitere Herausforderungen habe ich eine erste Liste mit den von mir gern genutzten Tools erstellt. Alle aufgenommenen Tools sind ohne Registrierung und offen im Browser nutzbar. Denn wer ein 'Helfer-Tool’ sucht, hat in der Regel keine Zeit und keine Lust fĂŒr lange Einarbeitung, Registrierung oder Installation.
Hier findest Du die Liste als Blogbeitrag
NĂŒtzliche kleine Helfer-Tools bei der Gestaltung digitaler Bildungsmaterialien
Als weiternutzbare und ergÀnzbare Liste findest Du die Sammlung hier als Hackpad.
5 mal Vermischtes
  • Mit dem European Word Translator lassen sich englische Wörter in europĂ€ische Sprachen ĂŒbersetzen und werden auf einer Europakarte auf einen Blick visualisiert.
  • Die UniversitĂ€t Duisburg Essen fĂŒhrt eine OER-Umfrage durch und freut sich ĂŒber die Beteiligung von LehrkrĂ€ften.
  • Bei der Erstellung von Bildungsmaterialien immer wieder eine Herausforderung: gute Bilder finden, die man offen weiter nutzen kann. Neben der Suche auf grĂ¶ĂŸeren Plattformen, lohnt sich manchmal auch ein Blick auf kleine Sammlungen, die irgend jemand mal ‘einfach so’ veröffentlicht hat. Im Bildungskontext hilfreich können z.B. diese 100 Illustrationen sein oder die Open Doodles (unter Public Domain und mit Option zur Farbanpassung.) Wer ein Emoji als Bilddatei nutzen will, kann es hier auswĂ€hlen und herunterladen.
  • Screenshots aufbereitet fĂŒr PrĂ€sentationen und andere Veröffentlichungen lassen sich leicht mit Screenzy.io gestalten.
  • Zwei neue Spielereien aus dem Bereich kreative Textgestaltung von Glitch: Mit Mein Textbot lĂ€sst sich ein sehr simpler Textbot gestalten, der jeweils unterschiedliche Antwortmöglichkeiten bietet. Und beim Projekt Tagesnachricht lassen sich mehrere Nachrichten eingeben und dann ein Link generieren. Mit dem Link kann dann Nachricht fĂŒr Nachricht im 24 Stunden Rhythmus abgerufen werden (nutzbar z.B. fĂŒr Fortsetzungsgeschichten, Wochenaufgaben, MotivationsunterstĂŒtzung beim Lernen 
)
Zum Abschluss: kommende Veranstaltungen
Anfang MĂ€rz bin ich mit mehreren Workshops beim Barcamp ‘Mit OER Bildung sicher und kreativ gestalten" von EPALE in FĂŒrth. Unter anderem erwartet Dich ein Einstieg in H5P, OER-Konzeption mit Design Thinking-Methoden und das Erlernen von Dokumentationstechniken bei Barcamps. Weitere Informationen und Anmeldung hier.
Und davor findet das OERcamp Classic und die OERcamp Werkstatt Hacks and Tools in Hamburg statt, auf die ich mich schon sehr freue!
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefÀllt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
eBildungslabor | Nele Hirsch | Goethehain 4 | 06772 GrÀfenhainichen | nele@ebildungslabor.de | www.ebildungslabor.de