Profil anzeigen

EduMail #24: Virtuelles Annotieren, Kritzeln & Erkunden

Revue
 
Willkommen zu einer weiteren #Edumail. Heute stelle ich mit Hypothes.is ein spannendes Tool für Komme
 

EduMail für zeitgemäße Bildung

31. Januar · Ausgabe #24 · Im Browser ansehen
Ein 14-tägiger Newsletter mit ausgewählten und empfehlenswerten Tools, Best Practice Beispielen, Tutorials und Debatten-Beiträge zu zeitgemäßer Bildung - gedacht als Inspiration und Unterstützung für Lehrende von der Kita bis zur Weiterbildung.

Willkommen zu einer weiteren #Edumail. Heute stelle ich mit Hypothes.is ein spannendes Tool für Kommentierungen und Markierungen im Internet vor, das sich vielfältig zum Lernen und Lehren einsetzen lässt. Dazu weitere Inspirationen zum Lehren und Lernen im virtuellen Raum, zur Webgestaltung und zu Bildungsressourcen im Überblick.
Ich wünsche viel Freude beim Ausprobieren!

Webmarkierungen mit Hypothes.is
Mithilfe der OpenSource Software Hypothes.is lassen sich Webseiten beliebig annotieren. Unter anderem können Textstellen markiert und mit Kommentaren in Form von Text, Bildern oder Gifs versehen werden. Über Hashtags oder die Einrichtung von Gruppen ist eine kollaborative Annotierung möglich.
Im eBildungslabor-Blog habe ich das Tool vorgestellt und für die Nutzung im Bildungskontext beschrieben:
Webmarkierungen mit Hypothes.is | eBildungslabor
Tools zum Lehren und Lernen
Drei einfach nutzbare und kostenfreie Angebote zum direktem Einsatz in Schule und anderen Bildungskontexten:
  • Meine Lieblings-Neuentdeckung dieser Woche: onthesampage.online - eine gut gemachtes Etherpad nicht nur zum Schreiben, sondern auch zum Kritzeln. Mit hilfreichen Zusatzfunktionen für den Bildungskontext wie z.B. Passwortschutz oder selbst gewählte URL zum einfachen Teilen.
  • Unter anderem für den Fremdsprachenunterricht nutzbar: ein einfacher Online-Audio-Recorder zum Sofort-Download der Aufnahme als MP3: Online Voice Recorder
  • Eigentlich kein Tool, sondern eine sehr einfache Formatierungsart um Drehbücher (oder auch einfache Rollengeschichten zu schreiben) - basierend auf Markdown. Die wichtigsten Befehle: Überschriften starten mit >, neue Seiten werden mit === angezeigt, Namen der Akteure groß schreiben und alles was dann in der nächsten Zeile kommt, wird als wörtliche Rede dargestellt, zusätzliche Anmerkungen in Klammern setzen. Weitere Formatierungsmöglichkeiten sind auf der Website von Fountain erklärt. Und wer auf diese Weise einen einfachen Text geschrieben hat, kann ihn bei ‘afterwriting hochladen, um dann eine gut layoutete Fassung zu erhalten.
Ideen und Hilfen für die (Schul)-Website oder den eigenen Blog
Du möchtest Online-Inhalte auf einer Website besser präsentieren? Diese Angebote und Tools können Dich dabei unterstützen!

  • Ein eigenes Favicon (das kleine Bildchen einer Website im Browser) aus Icons der FontAwesome Sammlung selbst gestalten mit Fonticon
  • Eine Webseite zum Klingen bringen mit Underline.JS - die Unterstreichungen fungieren wie ‘Gitarrensaiten’.
  • Offen nutzbare Videos für Videohintergründe für Webseiten mit Coverr - inklusive Code-Schnipsel zum Einfügen in die Website, so dass es auch für technisch weniger-affine Menschen klappt!
Online-Bildungsressourcen zum Erkunden
Der virtuelle Raum bietet nicht nur Tools zum Lehren und Lernen, sondern auch zahlreiche Inhalte, die in Bildungsprozessen erkundet und genutzt werden können. Drei Beispiele:
  • Das ‘RomArchive - Digitales Archiv der Sinti und Roma’ ist eine wunderbare Online-Sammlung zur Geschichte und Kultur der Sinti und Roma. Zugleich stellt das Archiv ein gutes Beispiel dafür dar, wie der virtuelle Raum für Selbstermächtigung genutzt werden kann.
  • Die als World Happiness Map bezeichnete Übersicht zeigt, worüber und wieviel in unterschiedlichen Ländern getwittert wird: Was sind z.B. die Top-Hashtags in der Türkei oder in Namibia? Und: Wird überwiegend positiv oder negativ getwittert?
  • Die englischsprachige Sammlung Musedlab bringt Mathematik, Naturwissenschaften und Musik zusammen. In zahlreichen Online-Anwendungen wie z.B. der Grooved Pizza lässt sie Lernende mathematische und naturwissenschaftliche Konzepte musikalisch und online explorieren.
Zum Abschluss ein Termin zum unbedingt Vormerken für alle an zeitgemäßer Bildung interessierte Menschen:
edunautika 🚢
Es gibt eine zweite #edunautika!
Wo: Hamburg, Max-Brauer-Schule
Wann: 3./4. Mai 2019
Was: ein Barcamp zu zeitgemäßer Pädagogik im digitalen Wandel
Mehr: Anfang Februar auf https://t.co/o2z5by6TLI https://t.co/e4URFs8NRp
2:26 PM - 19 Jan 2019
Herzliche Grüße
Nele Hirsch | eBildungslabor
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
eBildungslabor | Nele Hirsch | Goethehain 4 | 06772 Gräfenhainichen | nele@ebildungslabor.de | www.ebildungslabor.de